Gravitationswellen - die ganze Geschichte (Teil 2)

Dr. Frank Hase, Astronomische Vereinigung Karlsruhe

Mit dem direkten Nachweis von Gravitationswellen im Herbst 2015 hat sich für die Astronomie ein weiteres Fenster zur Beobachtung von bisher verborgenen kosmischen Ereignissen geöffnet. Gravitationswellen sind winzige Verformungen der Raumzeit, die sich wellenartig mit Lichtgeschwindigkeit ausbreiten. Quellen dieser Wellen sind extreme Ereignisse wie beispielsweise der Zusammensturz zweier einander umkreisender schwarzer Löcher. Der zweite Teil des Vortrages hat die modernen Gravtitationswellendetektoren zum Gegenstand und stellt das ihnen zugrundeliegende Messverfahren sowie die technischen Verfeinerungen zur Erzielung immer höherer Empfindlichkeit vor. Schliesslich werden die bisher detektierten kosmischen Ereignisse und der Einfluss der neuartigen Beobachtungen auf unser Verständnis der Entwicklung des Weltalls diskutiert und die Perspektiven skizziert, die in Planung befindliche Detektoren eröffnen werden.

Zurück

Die Vorträge finden üblicherweise im Vortragssaal des Naturkundemuseums Karlsruhe statt. Der Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Um eine Spende zur Begleichung unserer Unkosten wird gebeten.

Anschrift: Naturkundemuseum Karlsruhe, Erbprinzenstraße 13, 76133 Karlsruhe

Das Naturkundemuseum Karlsruhe liegt gut erreichbar mitten in der Innenstadt am Friedrichsplatz.

  • Öffentliche Verkehrsmittel: Von den Haltestellen "Herrenstraße" und "Marktplatz" (Stadtbahn S1/S11, S2, S5 und Straßenbahn 1, 4 und 5) ist das Museum jeweils in wenigen Gehminuten zu erreichen. Informationen über die elektronische Fahrplanauskunft der KVV.
  • Auto: B10 Stadtmitte auf die Kriegsstraße. Am Ettlinger Tor Richtung Stadtmitte. Parkhäuser: "Friedrichsplatz", "Landesbibliothek", "IHK" oder "ECE Ettlinger Tor-Center". Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten der Parkhäuser.